Alte Leuchtmittel nicht in den Hausmüll

Stadtwerke-Hinweis: Gesonderte Entsorgung ist vorgeschrieben

Sammelstellen im Einzelhandel und am Wertstoffhof

Ausgediente Leuchtmittel gehören nicht in den Hausmüll. Darauf machen die Mindener aufmerksam. Egal ob altmodische Glühbirnen, moderne LED oder Energiesparlampen: Alle Leuchtmittel sollten fachgerecht bei einer Sammelstelle entsorgt werden. Viele Elektromärkte nehmen die Leuchtmittel entgegen, im Raum Minden hilft außerdem der Wertstoffhof, Große Heide 50, weiter.

Nach dem Recyclingvorgang bleiben vier Sortierungen übrig. Über 90 Prozent davon können wiederverwertet werden. Das Glas kann bei der Produktion neuer Lampen eingesetzt werden, metallische Komponenten und Kunststoffe können der industriellen Verwertung zugeführt werden. Dafür stehen den Verbrauchern bereits seit Jahren mehrere Tausend Sammelstellen in Bau-, Drogerie- und Supermärkten sowie im Fachhandel und den Fachgeschäften des Elektrohandwerks zur Verfügung.

Seit Oktober 2015 gilt das neue Elektrogesetz (ElektroG2). Für Privathaushalte heißt das, dass sie ihre ausgedienten Elektrogeräte kostenfrei bei größeren Händlern von Elektro- und Elektronikgeräten oder bei größeren Onlinehändlern abgeben können. Dies trifft auch auf LED- und Energiesparlampen zu, welche aufgrund ihrer elektronischen Bauteile unter das ElektroG2 fallen.