Gemeinsam für Minden: eine Herzens­angelegenheit

Im Frühjahr riefen die Mindener Stadtwerke Vereine und gemeinnützige Einrichtungen dazu auf, sich an ihrem Sponsoringwettbewerb „Gemeinsam für Minden“ zu beteiligen. Als lokaler, kommunaler Versorger sieht sich das Unternehmen als Partner der Stadt und ihrer Menschen und möchte seinen Beitrag leisten, um die Lebensqualität und das Miteinander vor Ort sowie die ehrenamtliche Arbeit engagierter Mindener weiter zu fördern.

Nun können sich fünf Einrichtungen über eine finanzielle Unterstützung der Stadtwerke freuen und in die Verwirklichung ihrer Projekte starten.

Alina Fuchs, Leiterin Kundenservice bei den Stadtwerken, freut sich über die gute Resonanz auf die Aktion: „Insbesondere in den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit, soziales Miteinander und Sport sehen wir täglich großes Engagement. Meist jedoch fehlen den Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen die finanziellen Mittel, um ihre Projekte zu verwirklichen. Wir engagieren uns gerne dort, wo Hilfe und Unterstützung sinnvoll und notwendig ist.“ Und ergänzt: „Denn es ist uns wichtig, dass sich die Menschen in Minden und der Region auf ihre ortsansässigen Stadtwerke verlassen können.“

Die Gewinner und Ihre Projekte im Einzelnen:

  • Kindertagesstätte Bilibi (Träger: Elterninitiative Bi-li-Bi e.V.): Anschaffung eines Fußballtors für die neue Rasenfläche, die durch Eltern und Mitarbeiter „bespielbar“ gemacht wurde
  • Forum Aminghausen e.V: Sanierung des Spritzenhauses als Dorfmittelpunkt, im Rahmen des Projekts „Enkeltaugliches Dorf Aminghausen“
  • Union Minden e.V.: Veranstaltung des 24-Stunden-Laufes zugunsten der Lebenshilfe, der Jugendhäuser und des Hospizkreises
  • Forum Rechte Weserseite: Organisation des Kinder- und Jugendtages „Wild Wild West in Minden-Ost“ in Päpinghausen für alle Kinder, unabhängig von Alter und Herkunft
  • Melittabad Minden: Anschaffung von Freizeit- und Relaxliegen, für eine weiterhin attraktive Gestaltung des Melittabades