Mindener Stadtwerke starten „Nach-Corona-Aktion“ für Vereine

Prämien für pfiffige Zukunftskonzepte

Minden. Mit der Aktion „Restart: Vereinsleben 2021“ wollen die Mindener Stadtwerke den coronageschädigten Vereinen in Minden und Umgebung unter die Arme greifen. Die Aktion ist mit Preisgeldern von insgesamt 3500 Euro dotiert. Gesucht werden pfiffige, wegweisende Ideen und Konzepte, mit denen Vereine aus der Corona-Krise herausgekommen sind oder herauskommen wollen und damit Vorbild für andere sein können.

MSW Geschäftsführer Helmut Feldkötter: „Wir wissen, dass Vorstände und Mitglieder während des Lockdowns nicht untätig waren. Einige haben Wege gefunden, das Vereinsleben auch online möglich zu machen. Andere haben Freiluft-Alternativen gefunden. Wieder andere haben sich Gedanken gemacht, wie sie Jugendarbeit aufrechterhalten oder Neumitglieder gewinnen können. Das wollen wir mit unserer Aktion sichtbar machen und auch prämiieren.“

Sport- und Kulturvereine haben unter den Corona-Einschränkungen besonders leiden müssen. Fast überall wurden Trainings- und Spielbetrieb komplett eingestellt und Veranstaltungen abgesagt. Den Mindener Stadtwerken als lokaler Energieversorger liegen die Vereine in der Region besonders am Herzen, wie Feldkötter betont.

Die besten Nach-Corona-Konzepte werden daher jetzt von einer Jury bewertet und mit Preisen im Gesamtwert von 3.500 € belohnt. Die Ideen sollen anderen Vereinen als Vorbild dienen und zum Nachmachen anregen. Jeder Verein kann sich formlos an der Aktion beteiligen, indem ein „belastbares, praxistaugliches und nachahmenswertes Zukunftskonzept“ an die Stadtwerke geschickt wird. Die Gesamtlänge des Konzeptes darf allerdings eine DIN A4-Seite nicht überschreiten.

Feldkötter: „Wir sind neugierig: Wie hat Corona das Vereinsleben verändert? Welche Neuerungen werden auch nach dem Lockdown Bestand haben? Wird das Abrechnungs- und Mitgliederwesen digitalisiert? – wir sind sehr gespannt auf die Beteiligung!“

Einsendung als PDF per E-Mail an info@mindener-stadtwerke.de bis spätestens 31. Juli 2021.