Rat und Hilfe für Wärmestromkunden

Mindener Stadtwerke helfen bei Rechnungsfragen und Anbieterwechsel

 

Minden. Stromkunden, die von Ihrem Versorger mit einer Änderungskündigung überrascht werden, können sich hilfesuchend an die Mindener Stadtwerke wenden. Darauf macht das kommunale Unternehmen jetzt aufmerksam. Hintergrund ist unter anderem eine E.ON-Aktion, bei der die Wärmestrom-Kunden an den Hamburger Versorger Lichtblick abgegeben werden.

„Die betroffenen Kunden werden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. Manche wissen nicht, welche Konsequenzen das hat und haben bei uns angerufen. Wir haben den Beratungsbedarf erkannt und bieten kostenlos Hilfe an“, erklärt Alina Fuchs, Vertriebsleiterin der Mindener Stadtwerke.

Per Brief waren die betroffenen Kunden von E.ON informiert worden. Hintergrund ist die Neuaufteilung der Geschäftsfelder zwischen RWE und E.ON. Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die frühere RWE-Tochter Innogy nun zu E.ON kommt und dort verschmolzen wird. E.ON hatte sich im Gegenzug verpflichtet, aus dem Heizstrom-Endkundengeschäft auszusteigen und bisherige Kunden demnach abzugeben. Auch viele Mindener Kunden wurden jetzt an den Energieanbieter Lichtblick-Strom „verkauft“, können aber bis zum 12. Juni 2020 widersprechen. „Auch dabei können wir helfen“, so Alina Fuchs.