Strompreise sinken ab Juni

Mindener Stadtwerke geben niedrige Beschaffungspreise an Kunden weiter

 

Minden. Kundinnen und Kunden der Mindener Stadtwerke können sich ab Juni auf geringere Strompreise freuen. Wegen der aktuell sinkenden Preis-Tendenz an den Energiemärkten kann der kommunale Versorger Beschaffungsvorteile an seine Kundinnen und Kunden weitergeben. In den nächsten Tagen werden die entsprechenden Mitteilungen versendet.

Aufgrund der Entwicklung an den Großhandelsmärkten können die Mindener Stadtwerke die Strompreise ab Juni 2023 um etwa 10 Cent pro Kilowattstunde (brutto) senken. Dann liegt der Arbeitspreis der meisten Tarife sogar unter dem Referenzpreis der Strompreisbremse (40 Cent brutto). „Daher entfällt der im März mitgeteilte Entlastungsbetrag aus dem Strompreisbremsengesetz ab Juni anteilig“, erklärt Alina Gödeke, Vertriebsleiterin der Mindener Stadtwerke. „Aus diesem Grund können wir die monatlichen Abschlagsbeträge in der vereinbarten Höhe bestehen lassen und müssen sie nicht verändern. Selbstverständlich können sich unsere Kundinnen und Kunden aber bei uns melden, sollten sie Änderungswünsche haben.“

Eine Übermittlung des Stromzählerstands zum 1. Juni 2023 ist nicht unbedingt erforderlich, kann jedoch über die bekannten Kanäle (Kundenportal unter www.mindener-stadtwerke.de, E-Mail info@mindener-stadtwerke.de, oder WhatsApp unter 0159 042 83 111) sowie per Post oder bei einem Besuch im Kundencenter an der Stiftstraße erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Consent Management Platform von Real Cookie Banner