Zählerablesung für die Jahres­abrechnung 2017

Am Montag, 18. Dezember 2017, beginnt die Verteilung der Selbstablesekarten für die Erstellung der Jahresabrechnung. Die Stadtwerke bitten, die abgelesenen Strom-, Gas- oder Wasserzählerstände in die vorgesehenen Felder der Ablesekarte einzutragen und die portofreie Karte kurzfristig zurück zu senden. Alternativ können die Zählerstände auch einfach online unter www.selbstablesung.com/min eingegeben werden. Die dafür erforderliche Vertragskontonummer und der persönliche PIN-Code befinden sich in unserem Anschreiben.

Durch die Übernahme des Mindener Gasnetzes erhalten darüber hinaus auch alle anderen Gasanschlussnutzer eine Selbstablesekarte der Mindener Stadtwerke. Dies geschieht unabhängig davon, von welchem Anbieter Gas bezogen wird. Die Zählerstände werden an die jeweiligen Lieferanten weitergeleitet.

 

Wichtiger Hinweis zur Zähler-Selbstablesung

Nur Zählerdaten, die bis spätestens 5. Januar 2018 vorliegen, können noch für die Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen bis dahin keine Angaben zu Zählerständen vor, müssen die Stadtwerke den Verbrauch schätzen.

Sie haben keine Selbstablesekarte erhalten oder wollen uns die Zählerstände bspw. für einen Vertragsbeginn oder ein Vertragsende mitteilen? Dann nutzen Sie einfach das Online-Formular unter https://www.mindener-stadtwerke.de/privatkunden/service/zaehlerstand-uebermitteln/

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mindener Stadtwerke im Kundencenter, Großer Domhof 3, oder über die kostenlose Hotline 0800 5278941 gerne zur Verfügung.

 

Warnung vor unseriösen Telefonanrufen

Besorgte Anrufer berichten den Mindener Stadtwerken gerade wieder zur Zeit der Zählerablesung über Telefonanrufe in vermutlich betrügerischer Absicht: Die Anrufer versuchen, an Daten der Kunden zu kommen. So werden vor allem die Stadtwerke-Kundennummer und die Zählernummer abgefragt.

Diese Anrufer haben nichts mit den Mindener Stadtwerken zu tun, es ist keine Telefonaktion der Stadtwerke!  Mitarbeiter der Stadtwerke müssen sich weder nach Zähler- noch der Kundennummer erkundigen und fragen auch keine Bankverbindungen telefonisch ab.

Wer  Zweifel hat, ob der Anruf tatsächlich von den Stadtwerken kommt, kann sich gerne erst bei den Stadtwerken unter Telefon 0571-8297730 oder der kostenlosen Servicenummer 0800 5278941 rückversichern.